Mikrobiologische Therapie

(Symbioselenkung / Darmsanierung)

Die mikrobiologische Therapie wurde früher auch etwas irreführend als “Darmsanierung” oder “Symbioselenkung” bezeichnet.

Bei der mikrobiologischen Therapie werden lebendige oder abgetötete Teile von Bakterien oder Mikroorganismen verwendet.
Durch einen Kontakt des Körpers mit den Mikroorganismen oder deren Teilsubstanzen wird eine Immunantwort hervorgerufen.

Hierdurch wird eine Steigerung vor allem der unspezifischen Immunitätsleistung des Organismus erzielt.

Die Wirkung der mikrobiologischen Therapie kann als immunmodulierend beschrieben werden, das bedeutet, dass eine ausgleichende Wirkung auf das Immunsystem erzielt wird.

Durch die mikrobiologische Therapie können krankhaft überschießende Reaktionen (z.B. Allergien) in Richtung Normalität gebremst, zu geringe Reaktionen (z.B. chronische Infektanfälligkeit) können Richtung Normalität angeregt werden. Hierbei ist Insbesondere die Beeinflussung des sogenanntn darmassoziierten Immunsystems und der Schleimhautabwehr hervorzuheben.

Die mikrobiologische Therapie findet ihre Anwendung bei vielen Krankheiten.

Dazu gehören u.a.

  • Nahrungsmittelallergien
  • Heuschnupfen
  • häufig wiederkehrende Infekte
  • Verdauungsstörungen
  • chronische Mandelentzündung oder Nasennebenhöhlenentzündungen

Die Mikrobiologische Therapie wird häufig in Kombination mit anderen das Immunsystem stabilisierenden Verfahren angewandt wie z.B. Eigenblutbehandlungen, Bioresonanz, u.a.