Arbeitsplatz bedingte Schmerzen

Beschwerden durch den Arbeitsplatz

Schmerzen, deren Ursache in der beruflichen Tätigkeit liegen, sind weit verbreitet. Sie sind ein Anzeichen dafür, dass irgendetwas mit der Tätigkeit am Arbeitsplatz nicht in Ordnung ist und sollten ernst genommen werden.

Zu den häufigsten Problemen gehören Atembeschwerden und Beschwerden am Bewegungapparat. Hier sind als allererstes Rückenschmerzen aber auch Schulter- und Nackenschmerzen oder Kopfschmerzen zu nennen. Falls sie ignoriert werden, können sie chronisch werden und weitere Schäden verursachen.

Ursache für Schmerzen am Arbeitsplatz sind am allerhäufigsten falsche Arbeitshaltung (Zwangshaltungen), falsche Sitzposition vor allem aber ein falscher, das heißt nicht ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz.
Gerade Menschen mit einer sitzender Tätigkeit haben durch dauerhaft falsche statische Belastung des Stütz- und Bewegungsapparates ein hohes Risiko, an einem arbeitsplatz bedingten Symptom zu erkranken.

Da ist es wenig verwunderlich, dass Rückenschmerzen einer der häufigsten Gründe für Arbeitsunfähigkeit ist.
Dieser Umstand hat nicht nur gesundheitspolitisch, sondern auch wirtschaftlich eine hohe Bedeutung erlangt.

In einigen europäischen Ländern ist es mittlerweile Pflicht, Arbeitsplätze auf ihre Ergonomie hin zu überprüfen.

Was tun bei dem Verdacht auf arbeitsplatz bedingten Beschwerden?

Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, sich selbst mit rezeptfreien Schmerzmitteln zu medikamentieren. Solche Mittel eignen sich nur für eine kurzfristige Verwendung aus konkretem Anlass (Verletzung, Kater u.ä.).

Es ist sehr wichtig, die Ursachen der Beschwerden festzustellen. Denn die Schmerzen zeigen lediglich an, dass etwas nicht stimmt. Somit wird eine rein medikamentöse Behandlung nicht den gewünschten dauerhaften Heilungseffekt liefern. Medikamente bekämpfen zwar die Symptome, können aber nicht die Ursachen beseitigen. Häufige Ursache für Atembeschwerden sind beispielsweise der ständige Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen, Allergien oder das Rauchen. Rückenschmerzen dagegen entstehen oft durch eine schlechte Körperhaltung, hervorgerufen durch stundenlanges Sitzen auf ungeeigneten Sitzmöbeln oder langes Stehen auf einer Stelle.

Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Naturheilkunde sieht das Problem ganzheitlich und beschäftigt sich nicht nur mit der Bekämpfung des Schmerzes als Symptom. Ihre Methoden wie beispielsweise traditionelle chinesische Medizin oder Akupunktur belasten den Körper weniger und haben keine oder kaum Nebenwirkungen. Deshalb werden diese und verwandte Naturheilverfahren zur Behandlung chronischer Erkrankungen oder für Patienten mit geschwächtem Allgemeinzustand eingesetzt. Neben der eigentlichen Medizinischen Behandlung kann der Patient selbst aber auch viel tun, um Atembeschwerden und Rückenschmerzen zu bekämpfen. Empfehlenswert sind Ausgleichssport und/oder viel Bewegung an der frischen Luft. Eine Besserung bei Atembeschwerden und Rückenschmerzen wird häufig auch dann erzielt, wenn der Patient das Rauchen aufgibt und sein Gewicht reduziert. Dabei leistet die Naturheilkunde mit ihren verschiedenen Heilmethoden und Verfahren Hilfe. Die Naturheilkunde sieht körperliche Probleme wie beispielsweise Schmerzen im Zusammenhang. Ihre Methoden sind sanft und belasten den Körper wenig.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich untersuchen lassen? Dann zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind gerne für Sie da.