Akupunktur

Die klassische chinesische Körperakupunktur findet an verschiedenen klassischen Akupunkturpunkten, die über den ganzen Körper verteilt sind, statt.
Insbesondere im Arm /Hand und Bein /Fußbereich werden die sehr dünnen, sterilen Akupunkturnadel gesetzt. Nadeln werden aber auch im Kopfbereich verwendet.
Die Nadeln werden entlang von Leitbahnen, die den ganzen Körper bedecken, gesetzt. Hierdurch können nicht nur äußere Erkrankungen der Oberfläche des Körper behandelt werden, sondern es kann auch gezielt auf innere Organe Einfluss genommen werden.
Die Behandlung wird in entspannter liegender Haltung durchgeführt und ist fast schmerzlos. Während des Setzens der Nadel kann ein leichtes elektrisieren oder kribbeln wahr genommen werden, dass sich oft dem Leitbahnverlauf entlang ausbreitet (Qi-Gefühl). Eine besondere Akupunkturmethode stellt die sog. Triggerpunkt-Akupunktur dar. Hierbei werden mittels Akupunkturnadeln örtlich verspannte Muskelpunkte behandelt. Eine dabei auszulösede Muskelzuckungsreaktion ist gewollt und harmllos, wird aber durchaus vom Patienten als unangenehmer empfunden als der tatsächlich fast schmerzlose Einstich mit der sehr dünnen Akupunkturnadel.
Dieses Phänomen ist beabsichtigt und zeigt die energetische Wirksamkeit der Akupunktur an. Die Nadeln werden ca. 20 min liegen gelassen und dann ebenfalls schmerzfrei gezogen.
Darüber hinaus sind besondere Somatotropien (besonders wirksame Körperregionen) bekannt. Abhängig von der Erkrankung kann deshalb Ohrakupunktur, Handakupunktur oder Schädelakupunktur zum Einsatz kommen.

Spezielle Akupunkturmethoden

Neben der klassischen Körperakupunktur mit ihrer über 3000 Jahre langen Erfahrung, haben sind in den letzten Jahrzehnten verschiedene Akupunktursysteme entwickelt worden. Der Ursprung dieser Akupunkturtechniken liegt auch in Europa. Am bekanntesten sei hier die Ohrakupunktur genannt. Aber auch die Handakupunktur und die Schädelakupunktur sind erfolgreiche Akupunkturmethoden. Eine besondere, noch relativ junge Technik ist die Akupunktur2000 des Dänen Prof. John Boel. Besoders deshalb, weil er mit seiner Akupunktur Methode besondern erfolgreich bei der sog. altersbedingten Makuladegeneration /AMD) ist, bei dessen trockener Form bisher keine aussichtsreichen schulmedizinischen Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen.

Dr. Soecknick ist ein langjähriger Schüler von Prof. Boel und behandelt Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration nach seinem Behandlungskonzept.