Schmerz – mehr als ein Symptom

Schmerzen sind die häufigste Ursache für Patienten, einen Arzt aufzusuchen.

Und das nicht ohne Grund.
Schmerz ist zwar nur ein Symptom (d.h. noch keine Krankheit), aber ein allgemeines Warnsignal. Von allen Symtomen und Warnsignalen, die unser Körper produzieren kann, werden Schmerzen am Eindrucksvollsten wahrgenommen und führen meistens zu Recht zum Arzt.

Schmerzen finden sich am Häufigsten, wen verwunderts, am dem System, das am Stärksten äußerer Belastung ausgesetzt ist: Dem Bewegungsapparat.

So haben 25-30% der Patienten einer Hausarztpraxis Schmerzen am Bewegungsapparat.

Die Ursachen von akuten oder chronischen Schmerzen sind vielfältig und bedürfen stets einer sorgfältigen ärztlichen Untersuchung.

Als die Spezialisten für Naturheilkunde suchen uns traditionell besonders viele Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzen auf.

Das mag drei Gründe haben:

  1. Wenngleich “Verschleiß” am Bewegungsapparat (Arthrose) eine häufig gestellte Diagnose ist, so sind Schmerzen meistens funktionell bedingt, d.h. durch Fehl- oder Überlastung.
    Diese Arten von Schmerzen sind eine Domäne naturheilkundlicher Therapiemethoden.
  2. Viele Patienten wollen nicht einfach nur dauerhaft Schmerztabletten einnehmen und suchen nach nebenwirkungsarmen und vergleichbaren naturheilkundlichen Therapiemethoden.
  3. Gerade bei chronischen Schmerzen suchen viele Patienten nach Alternativen für die Behandlung ihrer Schmerzkrankheit, entweder weil klassische Therapien nicht oder nur ungenügend helfen, oder weil sie unter Nebenwirkungen bestehender Therapien leiden.

Vorraussetzung für eine erfolgreiche naturheilkundliche Behandlung akuter und chronischer Schmerzen ist eine sorgfältige Diagnosestellung durch Erhebung der Krankengeschichte, genaue körperliche Untersuchung, die weitere bildgebende und naturheilkundliche Diagnostik.

So können wir für jeden Patienten ein individuelles, ganzheitliches Therapiekonzept zur Behandlung seiner Schmerzen erstellen.